CZ | EN | DE
© Archeopark Pavlov, 2018 design by Ondrej Hauser developed by Via Aurea
ROP jihovýchod

Die Stätte des Weltkulturerbes

Unter einer Decke aus kalkigen Lössen, welche später hier durch die Winde der Eiszeit angeweht wurden, blieben Grundrisse von Siedlungen, Feuerstellen, Reste von Werkstätten, Nachweise über die Herstellung von Werkzeugen und weitere Gegenstände aus dem paläolithischen Haushalt sowie Knochenabfälle von gejagten und verzehrten Tieren (Ablagerungen von Mammutknochen und Reste von weiteren Tieren) erhalten. Zu den wertvollsten Funden gehören die Skelette der Menschen selbst, Nachweise über jene Technologien, welche nach bisherigen Erkenntnissen die Menschen das erste Mal gerade hier anwendeten, und schließlich auch Kunstgegenstände, durch die ihr ästhetisches Empfinden nachgewiesen wird. 

 

Die archäologischen Fundstellen  auf den Abhängen des Kalksteinkamms der Pollauer Berge stellen im Europamaßstab eines der bedeutendsten Siedlungsareale dar, welches der moderne Homo sapiens vor 30 000 Jahren in Europa bildete.