CZ | EN | DE
© Archeopark Pavlov, 2019 design by Ondrej Hauser developed by Via Aurea
ROP jihovýchod

Geschichte der Website

Einzigartige Fundstellen weltlicher Bedeutung

Unsere heimische populäre Literatur spricht von Mammutjägern, die europäische archäologische Literatur von der paläolithischen Kultur des Gravettien (nach dem französischen Felsenvorsprung La Gravette), und in der mährischen archäologischen Literatur wird diese Kultur als archäologische Kultur des Pavlovien (nach der Fundstelle bei der Gemeinde Pavlov) konkretisiert.  Die Kultur ging dann vor ungefähr 22 000 Jahren unter.

Aus ethnographischer Sicht handelt es sich um die Gesellschaft der so genannten komplexen Jäger-Sammler, für die eine dauerhafte Sesshaftigkeit und eine innere Schichtung der Gesellschaft charakteristisch sind, und das ist eben das Mährische Gravettien, welches sich den ersten und ältesten bekannten Gesellschaften dieses Typs am meisten nähert. 

Aus archäologischer Sicht beweisen die Funde bei Pavlov, Dolní Věstonice und Milovice  die Existenz einer erfolgreichen paläolithischen Gesellschaft. Die Funde in ihrer Komplexität geben eine Vorstellung von dem breiten Spektrum des Verhaltens und ermöglichen nicht nur Tätigkeiten, Technologien und Beziehungen zur umgebenden Natur zu erforschen, sondern auch angenommene gesellschaftliche, symbolische und rituelle Strukturen, die hinter diesen Tätigkeiten stehen.

Die langjährige Erforschung der Jägersiedlungen unter den Pollauer Bergen zeigt, dass Mähren in der Zeit des Gravettien für einige Jahrtausende als tatsächliches Zivilisations- und Kulturzentrum der damaligen Welt aufleuchtete. Das strategisch entscheidende Gebiet, das den Osten und den Westen des Kontinents verband, gewann das Primat in einer ganzen Reihe von Technologien, wie das Wissen über die Herstellung von Keramik, das Weben von Textilien oder über das Steinschleifen. Es wurde auch das Zerquetschen von pflanzlicher Nahrung nachgewiesen. Alle diese Merkmale hält man bis heute als grundlegende für den Übergang zur landwirtschaftlichen Lebensweise weitere 10 000 Jahre später.

Das komplexe System des Gravettien Mährens stellt eines der erfolgreichsten Anpassungsmodelle in der vorlandwirtschaftlichen Geschichte der Menschheit dar. Das Gebiet Mährens hat noch ein weiteres Primat – durch das Zusammentreffen von Umständen lieferten unsere gravettienzeitlichen Fundstellen die größte Serie von Skelettresten des modernen Menschen, welche die Anthropologie zur Verfügung hat.